Bürgerinitiative „Dorf und Land Scheffau“

Nachhaltige Entwicklung des Dorfes & Erhalt des ländlichen Charakters von Scheffau

Ansprechpartner: Artur Gretter, Karl Sauermann Str. 59, 88239 Wangen im Allgäu 01520 8443923

 

Scheffau war bis 1972 eine selbständige Gemeinde und kam im Zuge der Gebietsreform zu Scheidegg. Es gehört zu den schönsten Dörfern im Westallgäu und weit darüber aus. In Zeitungsartikeln, Radio- und Fernsehsendungen wird immer wieder seine noch weitgehen intakte Dorfstruktur und das blühende und harmonische Dorf- und Vereinsleben gerühmt. Nicht umsonst steht der Dorfkern unter Ensembleschutz. Diese Auszeichnung tragen im Landkreis Lindau nur wenige herausragende Orte wie eben Scheffau, Lindau-Insel, Wasserburg-Halbinsel sowie der Marktplatz in Weiler.

Die Gemeinde Scheidegg plant für Scheffau im Außenbereich nun (sukzessive) große Neubaugebiete, die gemäß des bis Ende des Jahres geltenden beschleunigten Verfahrens nach § 13b BauGB in einer Art „Hauruck-Verfahren“ in die Wege geleitet werden sollen und dabei auch den Außenbereich betreffen. Die Termine dafür sind äußerst knapp bemessen: In der Gemeinderatssitzung vom 15.6.2022 wird das Vorhaben vorgestellt und ein Aufstellungsbeschluss angenommen, am 20.6.2022 erfährt die Öffentlichkeit davon aus dem „Westallgäuer“ und aus einem öffentlichen Aushang (ohne Pläne), aus dem hervorgeht, dass bis zum 11.7.22 die „Gelegenheit zur frühzeitigen Äußerung“ besteht. Das ist eine Frist von 3 Wochen für eine Entscheidung, die Scheffau auf Jahrzehnte hinaus grundlegend prägen wird.

Die Bürgerinitiative „Dorf und Land Scheffau“ und die Unterzeichnenden wünschen sich von der Gemeinde Scheidegg Folgendes:

·        In Scheffau sollen nicht dieselben Fehler gemacht werden, wie sie landauf/landab zur Zerstörung ganzer Ortschaften mit riesigen Neubaugebieten am Ortsrand und toten Dorfzentren geführt haben

·        Bevor Neubaugebiete ausgewiesen werden, sollte zuerst eine städtebauliche Gesamtanalyse erfolgen, wie es heute Standard ist. Die Regierung von Schwaben forderte diese für Scheffau schon 2015.

·        Zu der Gesamtanalyse gehören u.a. eine fundierte Bedarfserhebung, Überlegungen zur alten Bausubstanz im Ort, der Umgang mit Baulücken usw.

·        Die äußerst knapp bemessenen Fristen und Fristverkürzungen sollen verlängert bzw. ausgesetzt werden

Die Bürgerinitiative betont ausdrücklich, dass sie eine moderne Ortsentwicklung befürwortet, wozu auch Neubauten gehören. Ein so außergewöhnliches Dorf wie Scheffau verdient einen differenzierteren Umgang mit seiner Vergangenheit, seiner Zukunft und seinen knappen Ressourcen. Diesen Aspekten wird die derzeitige übereilte Planung in den Außenbereich und „in die Landschaft hinein“ nicht gerecht.

4.7.2022

                                                                                      4.7.2022


    Plan 1: Bebauungsplan Scheffau - „Kirchanger“, SCHEFFAU SW vom 25.2.2022
    A: Aktueller Bebauungsplan gem. § 13 b BauGB
    B: Theoretische Planung („Verdichtung“ im ORTSKERN), momentan überbaut 

    (Schwesternheim) oder im Fremdbesitz (Kirche usw.)
    C: Gesamtplanung Scheffau („künftige Entwicklung“)
    D: ORTSKERN Scheffau mit Ensembleschutz (s. Aktennummer E-7-76-125-1 BLfD)

     Quellen: Sieber Consult GmbH; Gemeinde Scheidegg; geoportal.bayern.de/bayernatlas

      - mit Einzeichnungen

                      Plan 2: Planausschnitt Bebauungsplan „Scheffau - Kirchanger“
                      A) = aktueller Bebauungsplan
                      B) = Theoretische Planung (nicht aktuell, da noch überbaut

                      oder in Fremdbesitz)

                       

 

                        Quellen: Sieber Consult GmbH; Gemeinde Scheidegg - mit Einzeichnungen



 

Restaurierungsplanung und Restaurierung mit den Schwerpunkten:

Stein und Statik, Gebäude und Monumente, Skulpturen und Ensembles,

Fassaden und Mauerwerk, Ziegel und historischer Beton.

 

Dr. Pfanner GmbH Steinmetz und Bildhauer Restaurierungswerkstätten,

Scheffau/Allgäu und München

 

Pfanner Planungsbüro und Steinrestaurierung GmbH & Co. KG,

München


Pfanner Baustatik, 

Uhldingen

  • Restaurierungsplanung
  • Bestandserfassung
  • Einsatz naturwissenschaftlicher Untersuchungen
  • Archiv- und Bauforschung
  • Bauaufnahmen
  • Statische Berechnungen und Gutachten
  • LV-Erstellung und Ausschreibung
  • Baubetreuung und -überwachung
  • Musterachsen und Probeflächen
  • Steinrestaurierung
  • Bildhauerarbeiten